THEMEN

Microsoft: 117 unbekannte Betreiber von Phishing-Seiten verklagt
Veröffentlicht am Freitag, 01.April 2005 von Redaktion


Der amerikanische Softwarekonzern Microsoft hat 117 unbekannte Betreiber von Phishing-Seiten verklagt und möchte diese Fälle vorm Washingtoner Bundesgericht verhandeln.


Mit der Anzeige hofft das Unternehmen auf eine Enttarnung von einigen Absendern, welche mit illegalen Mitteln an sensible Informationen wie Konto-Nummern kommen möchten.

“Wir müssen zusammenarbeiten, um diesen Leuten die Möglichkeit zu nehmen, das Internet als ein Betrugswerkzeug zu nutzen“, erklärte Aaron Kornblum, der Internet-Anwalt von Microsoft.

"Phishing ist mehr als ein schmutziger Trick -- es handelt sich um ein ernstes Identitätsklau-Problem", so die Verbraucherschützerin Susan Grant. In letzter Zeit ist bekannt geworden, dass der Konzern durch neue Software einen möglichen Diebstahl persönlicher Daten und Informationen erschweren möchte.

Mittelfristig soll der Internet Explorer 7 mit der Funktion Identity Theft auf den Markt kommen und so persönliche Informationen schützen. Ebenso werden Testversionen von Microsoft Windows Longhorn in den kommenden Monaten erscheinen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus Product Key
Symantec Norton Anti Virus