THEMEN

Microsoft Internet Explorer 5.01 weist Java-Sicherheitsleck auf
Veröffentlicht am Montag, 04.Juli 2005 von Redaktion


Der weit verbreitete Browser Microsoft Internet Explorer 5.01 ist von einem Java-Sicherheitsleck betroffen und ermöglicht es Angreifern die komplette Kontrolle über den Rechner mit Einsatz eines beliebigen Programmcodes zu erlangen.


Jedoch taucht das Sicherheitsleck nur dann auf, wenn die Microsoft Java Virtual Machine sich in der Anwendung befindet und ab dem Betriebssystem MS Windows XP Service Pack 1a sowie Windows Server 2003 ist dieses Java-Paket nicht automatisch enthalten sondern muss extra installiert werden.

Sobald eine manipuliert mit dem Internet Explorer inkl. Java Virtual Machine besucht wird, kann ein Angriff erfolgen und somit eine komplette Rechner-Kontrolle ermöglicht.

Das Sicherheitsleck kommt taucht auch in eMail-Programmen, wenn HTML-Mails betrachtet werden und zu einem Buffer-Overflow führt. Der US-Konzern Microsoft rät dazu, die ActiveX-Funktion im betroffenen Internet Explorer 5.01 zu deaktivieren.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Backup
Sophos Anti Virus