THEMEN

Microsoft kuendigt fuer Dienstag eine wahre Patch-Flut an
Veröffentlicht am Freitag, 06.August 2010 von Redaktion


Bereits Vorab wurde bekannt, dass Microsoft an seinen nächsten offiziellen Patch-Day mit 14 Updates insgesamt 34 Sicherheitslücken schließen will. Damit können Windows-Anwender mit einer wahren Update-Flut rechnen. Die zu schließenden Schwachstellen befinden sich in Windows, Microsoft Office, Internet Explorer und auch Silverlight.



In diesem Jahr ist auffällig, dass es immer einen Monat gibt in dem von Microsoft viele Patches veröffentlicht werden und darauf folgend einen Monat indem es für die Administratoren relativ wenig Arbeit gibt, da nur wenige Updates veröffentlicht werden. Am kommenden Dienstag prasselt mit 14 Updates für 34 Sicherheitslücken wieder eine wahre Update-Flut auf die Anwender ein, diese Patch-Flut bedeutet für Administratoren viel Arbeit.

Ein so umfangreiches Update gab es von dem Redmonder Software-Hersteller bisher noch nie. 8 der Patches werden von Microsoft als kritisch eingestuft. Eine der als kritisch eingestuften Schwachstellen befindet sich im Internet Explorer. Von den unterschiedlichen Sicherheitslöchern sollen alle Nutzer von Windows unterstützen Versionen, ab Windows XP mit SP3, Windows Vista, Windows 7, Office 2002 bis 2007, Office für Mac, Works, Silverlight 2 und 3 betroffen sein.

Mit einem Update soll mindestens eine, bisher nicht näher beschriebene Sicherheitslücke in Silverlight 2 und 3 geschlossen werden. Seit Einführung des offiziellen Microsoft Patchdays, im Jahr 2003 werden alle Updates gesammelt und in einem monatlichen Turnus, an jedem zweiten Dienstag eines Monats, veröffentlicht. Der Redmonder Software-Hersteller veröffentlicht Patches seitdem nur noch in besonderen Notfällen außerhalb der festgelegten Zeiten.

Anfang dieser Woche war so ein Notfall und Microsoft hat mit einem außerplanmäßigem Update eine seit Mitte Juli bekannte und als gefährlich eingestufte LNK-Lücke geschlossen. In diesem Jahr ist auffällig, dass es immer einen Monat gibt in dem viele Patches veröffentlicht werden und darauf folgend einen Monat indem es für die Administratoren relativ wenig Arbeit gibt, da nur wenige Updates veröffentlicht werden.

Am vergangenen offiziellen Juli-Patchday hatten die Administratoren mit 4 Patches für 5 Sicherheitslücken relativ wenig Arbeit. Die für den 10 August avisierte Patch-Flut, mit 14 Updates für insgesamt 34 Sicherheitslücken, beschert den Administratoren einen arbeitsintensiven Tag.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Security Scan
Backup