THEMEN

Microsoft registrierte Millionen infizierte Rechner
Veröffentlicht am Dienstag, 13.Juni 2006 von Redaktion


Der amerikanische Softwarekonzern Microsoft hat heute die aktuellen Zahlen des Malicious-Software Removal-Tools (MSRT) veröffentlicht und demnach überprüfte die Software rund 270 Millionen Rechner wovon 5,7 Millionen durch einen virtuellen Störenfried infiziert waren.


Von den 5,7 Millionen Rechnern sind über 60 Prozent mit einem Backdoor-Störenfried infiziert, welche die Rechner zu einer Art Roboter umbauten und auf die Befehle seines Autors hört. Die infizierten Rechner enthielten zusammen 16 Millionen digitale Störenfriede und auf 14 Prozent der Computer hatte sich ein Rootkit installiert.

Nach Angaben von Microsoft wurden über dreißig Prozent der Rechner über eMails, Instant-Messaging und P2P-Netzwerke verseucht. Die MSRT-Software ist eine Erweiterung einer Virenschutzsoftware und agiert dabei als virtueller Schutzwächter im Hintergrund eines Rechners.

Die Viren, Würmer, Trojaner, Rootkits und das Phishing verursachen bei Privatpersonen und Unternehmen finanzielle Schäden in Milliardenhöhe. Wer seinen eigenen Rechner schützen möchte, der sollte eine Virenschutzsoftware und Firewall installieren und regelmäßig aktualisieren.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Online Backup
RegistryBooster