THEMEN

Microsoft schliesst mit Sonderpatch diverse Sicherheitsluecken
Veröffentlicht am Mittwoch, 31.März 2010 von Redaktion


Microsoft hat gestern Abend ein außer planmäßigen Patch veröffentlicht. Mit dem Patch soll unter anderen die seit Anfang März bekannte Sicherheitslücke im Explorer 6 und 7 geschlossen werden. Gleichzeitig werden 9 weitere Schwachstellen beseitigt. Die ebenfalls seit Anfang März bekannte F1-Lücke in Windows XP bleibt weiterhin ungepacht.



Es kommt nicht oft vor, dass Microsoft außerhalb seines offiziellen Patch-Tuesday weitere Bigfixe und Patches veröffentlicht. Dass Microsoft gestern Abend seinen Nutzer ein außerplanmäßiges Update für den Internet Explorer bereit gestellt hat, spricht für die Gefährlichkeit der Sicherheitslücke. Mit dem Update wird unter anderen eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 6 und 7 geschlossen.

Die Schwachstelle ist seit Anfang März bekannt und wird auch bereits aktiv ausgenutzt. Insgesamt werden 10 mehr oder weniger kritische Sicherheitslücken in unterschiedlichen Windows-Version geschlossen. Die seit Anfang März bekannte Schwachstelle im Explorer 6 und 7 scheint sich als so kritisch heraus kristallisiert zu haben, dass Microsoft mit der Schließung wohl nicht bis zum nächsten offiziellen Patch-Tuesday, am 13.April, warten wollte. Es heißt, dass Angreifer über die Sicherheitslücke die Kontrolle über ein System erlangen können.

Internet-Nutzer die das Microsoft Betriebssystem Windows 7 auf ihrem Rechner installiert haben sollen von dem Problem ebenso verschont sein wie Nutzer des Internet Explorer 8. Wie bereits erwähnt werden mit dem Update insgesamt 10 mehr oder weniger schwerwiegende Sicherheitslücken geschlossen. Über 7 der Schwachstellen können Angreifer beliebigen Programmcode ausführen.

Daher werden diese Schwachstellen durchaus als gefährlich eingestuft. Die anderen beiden Sicherheitslöcher können Angreifern zum Ausspähen von Daten für ihre Zwecke missbrauchen. Wann die ebenfalls seit Anfang März bekannte, sogenannte "F1-Lücke" in Windows XP geschlossen wird ist nicht bekannt. Um sein System vor Übergriffen zu schützen, sollten Microsoft Kunden die von dem Software-Riesen veröffentlichten Patches möglichst zeitnah auf ihrem Rechner installieren.

zu Microsoft Technet






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Trend Micro
free Norton Anti Virus Software