THEMEN

Microsopft will mit 6 Updates 15 Sicherheitsluecken schliessen
Veröffentlicht am Freitag, 06.November 2009 von Redaktion


Im vorab wurde bereits bekannt, dass Microsoft für den kommenden planmäßigen monatlichen Patchday, am Dienstag in der kommenden Woche, sechs Updates für Windows und Office geplant hat. Es sollen Sicherheitslücken in Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista und Windows Server 2008 geschlossen werden. In Windows 7 muss im Oktober keine Schwachstelle beseitigt werden.



Insgesamt sollen 6 Patches von Microsoft veröffentlicht werden, die 15 als unterschiedlich kritisch eingestufte Schwachstellen beseitigen sollen. Wie bereits im vorab bekannt wurde sollen vier Patches in Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista und Windows Server 2008 Sicherheitslücken schließen.

Des weiteren sind Schwachstellen in Office XP, Office 2003, Office 2007, Office 2004 für Mac, Office 2008 für Mac sowie dem Open-XML-Konverter für Mac, den Viewern für Word- und Excel-Dateien sowie auch Office Compatibility Pack für die Dateiformate von Office 2007 vorhanden, die nun geschlossen werden sollen. Mit drei der vier Patches sollen als gefährlich eingestufte Schwachstellen für die Windows-Plattform geschlossen werden.

Durch die als kritisch eingestuften Schwachstellen können Angreifer X-beliebigen Programmcode ausführen. Mit dem vierten Patch für Windows sollen Denial-of-Service-Angriffsmöglichkeiten in Zukunft verhindert werden. Mit 2 der angekündigten Updates sollen Sicherheitslücken im Office von Microsoft beseitigt werden. Microsoft hat seinen Kunden auch eine neue Version des Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software und ein Update für den Junk-E-Mail-Filter von Windows Mail angekündigt.

Auch nicht sicherheitsrelevante Updates, für den intelligenten Hintergrundüberwachungsdienst von Server 2008 und Vista will das Unternehmen für seine Kunden bereit stellen. Ebenso will Microsoft nächste Woche für seine Kunden Patches für den Gruppenrichtlinieneditor für Server 2003 und XP sowie Windows Power Shell und Windows Remote Management von Windows XP, Vista, Server 2003 und 2008 anbieten.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
Panda Anti Virus gratis