THEMEN

Monat September war stark von Trojanern betroffen
Veröffentlicht am Dienstag, 30.Oktober 2007 von Redaktion


Das russische Virenschutzunternehmen Kaspersky berichtet in seiner Malware Top Ten September 2007 dass die Trojaner den Monat geprägt haben. Dabei waren acht der zehn virtuellen Störenfriede mehr oder weniger gefährliche Trojaner.



Der Trojaner Small.dg war einer der Trojaner der am stärksten an finanziellen Profit interessiert war. Denn dieser hatte die Kunden von 134 Banken auf seinen Radar und der Trojaner Agent.daa hatte gleich drei elektronische Geldsysteme angegriffen.

Die Trojaner gelten allgemein als gefährlich denn dieser werden von Cyberkriminellen überwiegend dazu eingesetzt um Daten zu stehlen wozu etwa Kreditkarten-Nummern, Zugangsdaten oder Passwörter gehören.

In der Top Ten landete auch der Trojaner Delf.or der sich durch mehrfache Komprimierungen vor den Anwendern tarnte. Zwar war der Trojaner KillFiles.gc mit seinen 19 Kilobyte der kleinste Störenfried aber er konnte erhebliche Nutzerdaten löschen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free McAfee Anti Virus download
Symantec Anti Virus Corporate Edition