THEMEN

Mozillas Do Not Track Funktion soll personalisierte Werbung verhindern
Veröffentlicht am Donnerstag, 27.Januar 2011 von Redaktion


Internet-Nutzer werden von vielen Werbenetzen mit so genannten Cookies getrackt. Die so mitgeschnittenen Userdaten werden fortan als potentielle Kunden bei den Online-Werbenetzen gelistet und ihnen wird von diesem Zeitpunkt an ungefragt personalisierte Werbung offeriert. Um sich gegen die meist unliebsame Werbung zu wehren können Internet-Nutzer unter anderen das Setzen von Cookies deaktivieren und bereits gesetzte gegebenenfalls Cookies löschen.



Lässt der User ein sogenanntes Opt-out-Cookie setzen zeigt dieser damit deutlich auf, dass er nicht möchte, dass seine Aktivitäten im Internet verfolgt werden. Das Deaktivieren und Löschen von Cookies so wie auch das sogenannte Opt-out-Cookie erfordert von dem User, dass dieser sich mit dem Thema befassen und aktiv werden muß.

Die Mozilla Foundation bietet den Nutzern ihres Browsers Firefox nun die "Do Not Track" Funktion an. Mit der noch verhältnismäßig neuen Funktion wird dem User die Möglichkeit angeboten via einmaliger Browser-Optionen festzulegen, dass dieser nicht weiter mit personalisierter Werbung observiert werden möchte.

Dieser Wunsch wird von dem Browser bei jedem folgendem Seitenaufruf durch das Senden eines http-Header signalisiert. Der Werbeindustrie wird so signalisiert, dass der User nicht von ihnen getrackt und mit personalisierter Werbung bombardiert werden möchte. Die Werbeindustrie hat den mittels "Do Not Track" signalisierten Wusch Folge zu leisten. Das ganze setzt allerdings die Kooperation und den guten Willen des Werbedienstleisters voraus. Der Technology and Privacy Officer der Mozilla-Stiftung, Alex Fowler soll die neue Funktion auch befürworten.

In der Mozilla-Community soll bereits darüber diskutiert werden ob die neue Technik in den Browser Firefox integriert werden soll. Auch Google bietet den Nutzern seines Browsers Chrome eine Funktion an mit welcher personalisierte Werbung unterbunden werden soll.

Der Suchmaschinenanbieter hat seinen Browser um die Funktion "Keep My Opt-Outs" erweitert mit welcher Cookies dauerhaft gespeichert werden können. Es wäre wünschenswert, dass die Online-Werbenetze auch die mittels der neuen Funktionen geäußerten Wünsche des Internet-Anwenders beachten und befolgen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
Symantec