THEMEN

Myspace Spammer muss Millionen zahlen
Veröffentlicht am Mittwoch, 18.Juni 2008 von Redaktion


Der Spammer Scott Richter ist zur Zahlung einer Geldstrafe von 6 Millionen US-Dollar verurteilt worden, weil in der Social-Community myspace.com massenhaft Spam-Mails verschickt hatte. Vorher loggte er sich mit gestohlenen Passwörtern in Benutzerprofile ein und verschickte darüber dann die Werbemails. Der windige Unternehmer hatte die virtuelle Werbepost mit Unterstützung seiner Medienfirma versandt. Er ist zu dieser Millionenstrafe nicht von einem Gericht sondern durch einen Schlichter verurteilt worden.



Eigentlich hatte Myspace einen Schadensersatz von 120 Millionen US-Dollar verlangt aber dies reduzierte sich im Schlichtungsverfahren um 114 Millionen US-Dollar auf 6 Millionen US-Dollar. Darin enthalten sind Anwaltskosten seitens der sozialen Community von 1,2 Millionen US-Dollar.

Im Rahmen des Verfahrens gegen den Spammer kamen einige kritische Details über Myspace und deren Sicherheitspolitik ans Tageslicht. Im Sommer 2006 betreuten nur zwei Mitarbeiter die damals 100 Millionen User in Bezug auf Sicherheit. Zwei Jahre später hat sich die Situation verbessert denn nun sind mehr als drei Dutzend Mitarbeiter für die Sicherheit verantwortlich. Der verurteilte Scott Richter möchte seine unternehmerischen Aktivitäten in Zukunft legal halten und sich dabei an die geltenden Gesetze halten.

Nachdem Google inc. die Plattform Myspace gekauft hat ist nun auch ein solventer Partner im Boot, der schon die Antispamfirma Postini dazu akquiriert hat. Wir vermuten an dieser Stelle mal, dass die Sicherheitspolitik von Myspace & youtube sich damit noch weiter verbessern lässt.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
von Virenschutz.info Leser am Donnerstag, 19.Juni
Also Freunde, natürlich hat Google nicht Myspace gekauft. Das war die News Corporation von Rupert Murdoch. Google hat sich hingegen Youtube geschnappt, auch eine Community, und hält Anteile an Facebook. Mehr dazu: http://www.internetworld.de/Artikel.120.0.html?viewfolder=061005&viewfile=20_06_09_unternehmen


von Virenschutz.info Leser am Donnerstag, 19.Juni
Stimmt, Google hat sich die Rechte an der Werbung gesichert
... Google pro Quartal 75 Mio USD in MySpace aufgrund der Werbevereinbarung pumpt (insg. 900 Mio USD über 3 Jahre).
via http://www.basicthinking.de/blog/2008/05/09/news-corp-macht-werbung-auf-myspace-kopfzerbrechen/


  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free online Anti Virus
Anti Virus Gold