THEMEN

Nachtrag zu Anonymous vs Scientology
Veröffentlicht am Freitag, 25.April 2008 von Redaktion


Nach einiger Zeit hat mich eine Email erreicht in der einige Dinge berichtigt werden im Bezug auf den Disput um die Gruppe Anonymous und der Sekte Scientology. Ich denke, ich überlasse es Euch, also meiner Leserschaft hier selbst zu urteilen und sich zur Sachlage zu informieren und veröffentliche mach Rücksprache und Genehmigung die Mail.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie beziehen sich in Ihrem online-Artikel auf die Online-Ausgabe der Fuldaer Zeitung vom 21.04.2008. Der Artikel wurde aber am 24.04.2008 aktualisiert, nachdem der Redaktion die weiter unten angehängte email zugeschickt wurde, da einige der im Artikel aufgestellten Behauptungen nicht den Tatsachen entsprechen. Ich möchte Sie deshalb bitten Ihre Berichterstattung zu überprüfen und gegebenfalls anzupassen.


Ich schreibe Ihnen als aktives Mitglied von Anonymous/Project Chanology und in Reaktion auf den in der Fuldaer Zeitung erschienen Artikel "Hacker attackieren Scientology".
Ich möchte dazu einige ergänzände und kritische Angaben machen.

1) Proteste fanden am 10.02 (ca. 8000 - 9000 Teinehmer) am 15.03 ( ca. 6700) und am 12.04 (ca. 6000) statt. Weitere Proteste sind für den 10.05. geplant.

2) Anonymous ist nicht lediglich eine Gruppe von Hackern oder nicht mehr. Illegale Aktionen fanden vor allem in den ersten zwei Wochen des Konflikts statt und wurden anschliessend eingestellt. Ziele sind beispielsweise die Aufhebung des "tax exempt status" der Organisation Scientology in den USA und die Prüfung eines Verbots in Deutschland. Dies soll mit legalen Mitteln, beispielsweise dem Einbringen von Petitionen, öffentlichen Demonstrationen und der Sensibilisierung einer breiteren Öffentlichkeit durch das Bündeln von Informationen erreicht werden.
Wikipedia - Project Chanology

3) Zu den Videobotschaften von Anonymous: Lediglich der ersten Videobotschaft wird ein sehr aggressiver Ton angeschlagen, ist von einem Krieg die Rede. Anschliessend setzt nach einer Viedeobotschaft von Mark Bunker an Anonymous eine rege, die illegalen Aktivitäten betreffende Diskussion ein. Sie werden daraufhin eingestellt. Stattdessen wird unter anderem zu öffentlichen Protesten (Call to Action) und einer friedlichen und gesetzeskonformen Durchführung derselben aufgerufen (Code of Conduct).
Videos von Anonymous

3) Die weltweiten Demonstrationen erfolgten nicht auf Anregung von Mark Bunker. Lediglich seine Kritik jeglicher illegaler Aktivitäten hat wahrscheinlich zu einer Einstellung der DDos-Attacken und sonstiger illegaler Aktionen beigetragen.

4) Die Webseiten und Foren auf denen die Proteste organisiert werden sind entgegen Ihrer Behauptung keinesfalls geheim. Siehe beispielsweise chanology.de, AnonymousGermany und Enturbulation.org.

5) Die Geschichte der Sperrung des YouTube Accounts von Mark Bunker ist kompliziert. Es darf aber vermutet werden, dass Scientology hinter der Sperrung des Accounts steckt.


Mir ist natürlich klar, dass nicht alle der hier genannten Sachverhalte und Quellen rezipiert und in einen vielleicht und hoffentlich möglichen? Artikel einfliessen können. Natürlich aber wünsche ich mir, dass in möglichen weiteren Artikeln die "nahezu täglichen Hacker-Angriffe auf Scientology" keine Erwähnung mehr finden, da dies der Wahrheit in keinster Weise entspricht.

Mit freundlichem Gruss
anon_ger




letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
GhostSurf
Anti Virus Comparison