THEMEN

Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
Veröffentlicht am Freitag, 25.April 2014 von Redaktion


Laut einer aktuellen Umfrage, für welche im Auftrag des BITKOM 1.370 Personen befragt wurden, gehören Navigations- und Kartendienste aktuell zu den beliebtesten Anwendungen auf Smartphones und Tablet-PC. Offenbar nutzen, laut aktuellen Zahlen rund 60 Prozent Nutzer mobiler Endgeräte arten- oder Navigations-Dienste um sich besser orientieren zu können.



Laut einer aktuellen Umfrage, welche von dem renommierten Marktforschungsinstituts Aris im Auftrag des BITKOM durchgeführt wurde, gehören zu den beliebtesten Anwendungen / Apps auf Tablet-Computer und Smartphone aktuell Navigations- und Kartendienste.

Laut der Erhebung, an welcher 1.370 Personen ab 14 Jahren teilnahmen, nutzen rund 60 Prozent Nutzer mobiler Endgeräte, zur besseren Orientierung ein Smartphone oder einen Tablet-PC. 501 der Umfrageteilnehmer gaben an, dass diese sich unterwegs via Smartphone oder Tablet über W-LAN Spots in das Internet oder Mobilfunknetz einloggen. Bernhard Rohleder, der Hauptgeschäftsführer des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. / BITKOM erklärt:

"Smartphones sind mittlerweile standardmäßig mit einem GPS-Empfänger ausgerüstet, diese Geräte können mit entsprechender Software wie vollwertige Navigationsgeräte eingesetzt werden.“

In den vergangenen Jahren sind die Preise für die mobile Datenübertragung erfreulicher weise stark gesunken. Darüber hinaus sorgen höhere Übertragungsraten dafür, dass sich die gewünschten Seiten schneller aufbauen. Größere Displays sowie die einfacher gewordene Bedienung der entsprechenden Software tragen sicherlich dazu bei, dass mobile Geräte zunehmend als Orientierungshilfe eingesetzt werden und die herkömmlichen Landkarten und Standpläne mehr und mehr verdrängen. Der Hauptgeschäftsführer des BITKOM legt dar:

"Ein großer Mehrwert der mobilen Karten sind die Zusatzinformationen z.B. über Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bus- und Bahnstationen.“

Navigations- und Kartendienste, welche auf Basis der großen und bekannten Anbieter Google Maps, Bing Maps, Nokia Here, iOS Maps, TomTom sowie Garmin, beispielsweise den kürzesten Weg per Auto, Rad oder zu Fuß anzeigen haben in den vergangenen stetig Jahren zugenommen. Einige der Dienste zeigen darüber hinaus auch aktuelle Verkehrs- und Staumeldungen an. Auch Fußgänger werden von einigen Diensten über Verkehrsmittel wie Busse und U-Bahnen informiert.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Backup
ALWIL Software