THEMEN

Neue Mytob-Variante aufgetaucht
Veröffentlicht am Dienstag, 26.Juli 2005 von Redaktion


Das Virenschutz-Unternehmen Sophos warnt vor einer neuen Mytob-Variante, welche sich per Windows Messenger und Mail verbreitet, berichtete N24 Online heute.


Die neue Mytob-Variante kann bis zu zwei Datei-Anhänge mit den Endungen .pif, .src, .exe und .zip enthalten. Sobald der Anhang geöffnet wird, installiert der digitale Störenfried eine Datei mit den Namen hellmsn.exe und verbreitet sich anschließend über im Windows-Messenger eingetragene Kontakt-Adressen weiter im World Wide Web.

Nachdem der Wurm den Rechner infiziert hat, deaktiviert er die Virenschutz-Software und ermöglicht einen Hacker den kompletten Zugriff auf das System.

Auf keinen Fall sollten eMails oder Messenger-Nachrichten von unbekannten Absendern geöffnet sondern am besten sofort in den virtuellen Papierkorb geworfen werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus Gold
Sophos Anti Virus