THEMEN

Neuer Wurm gibt sich als Internet Explorer aus
Veröffentlicht am Dienstag, 23.Mai 2006 von Redaktion


Das amerikanische Sicherheitsunternehmen FaceTime entdeckte einen neuen Wurm der nach der Infizierung eines Rechners dort ohne dass der Anwender gefragt wird, einen eigenen Browser installiert und sich durch ein Internet Explorer Logo auf der Desktop-Oberfläche tarnt.


"Dies ist eines der seltsamsten und hinterlistigsten Malware-Programme, mit denen wir es in den letzten Jahren zu tun gehabt haben", sagte Tyler Wells der Sicherheitsexperte der FaceTime Security Labs. Laut den Experten handelt es sich bei den Wurm um das erste Malware-Programm welches einen Browser erobert.

Sobald der Wurm den eigenen Browser installiert hat kann dies dazu führen dass Spyware den Rechner infiziert, nervige Hintergrundmusik abgespielt wird und ändert die Startseite des echten Microsoft Internet Explorer wodurch der Anwender auf einer gefährlichen Webseite landet.

"Technisch gesehen besteht nur wenig Unterschied zu einer ähnlichen Vorgangsweise über E-Mail. Was die soziale Komponente betrifft, kann der unmittelbare und direkte Kontakt via Instant Messaging mitunter allerdings zu Unachtsamkeit verleiten", erklärte der Sicherheitsexperte Thomas Kristensen von Secunia in Bezug darauf dass unbekannte Links aus Sicherheitsgründen auf keinen Fall angeklickt werden sollten.

Nach Angaben von Thomas Kristensen besteht im Bereich des Instant-Messaging ein Informationsbedarf bezüglich der Gefahr die von unbekannten Links und Nachrichten ausgehen. Wer seinen Rechner schützen möchte der sollte seine Virenschutzsoftware aktivieren, regelmäßig aktualisieren und einen alternativen Browser wie den Mozilla Firefox oder Opera einsetzen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Trend Micro
House Call Anti Virus