THEMEN

Neues WMF Sicherheitsleck beim Internet Explorer
Veröffentlicht am Mittwoch, 08.Februar 2006 von Redaktion


Der amerikanische Softwarekonzern Microsoft berichtet von einem neuen WMF-Sicherheitsleck dass die Browser Internet Explorer 5.01 und 5.5 betrifft und einem Angreifer ermöglicht darüber den Rechner komplett unter Kontrolle zu bringen.


Sobald durch das Sicherheitsleck eine geänderte WMF-Datei angezeigt wird verursacht dies ein Chaos im Programmspeicher was einem Angreifer erlaubt mit schädlicher Software den infizierten Rechner komplett zu kontrollieren.

Der US-Konzern hat zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Patches zum Download zur Verfügung gestellt womit die Sicherheitslecks geschlossen werden könnten. Zur Sicherheit sollte auf den Browser Microsoft Internet Explorer 6 gewechselt werden.

Der alternative Brower Mozilla Firefox 1.5.0.1 ist gegenüber dem Microsoft Internet Explorer relativ sicher und sollte genutzt werden damit der Rechner nicht von fremden Angreifern unter Kontrolle gebracht wird.

Generell sollte die installierte Virenschutzsoftware und Firewall immer aktiviert sein und aktualisiert werden. Eine weitere Schutzmaßnahme ist der Einsatz des Programms "Windows Dienste abschalten" von dingens.org über dass die Ports auf dem Rechner geschlossen werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Online Backup
Anti Virus on line