THEMEN

New Yorker Politiker wollen ungesicherte WLAN-Netze unter Strafe stellen
Veröffentlicht am Montag, 07.November 2005 von Redaktion


Einige Politiker aus einem Vorort der Finanzmetropole New York fordern dass der Betrieb ungesicherter WLAN-Netze bestraft wird. Es wurde bereits ein Gesetzentwurf eingebracht der bei seiner Verabschiedung Hotspot-Betreiber und Unternehmen mit drahtlosen Netzwerken betrifft.


Mit dem Gesetzentwurf sollen nach Angaben des County Chief Executive Andy Spano die Bürger vor Identitätsdiebstahl und anderen kriminellen Bedrohungen schützen. Vom Gesetzentwurf sollen besonders Internet-Cafes die drahtlose Hotspots betreiben betroffen werden. In diesem Gesetzestext steht unter anderem drin dass Unternehmen die ein drahtloses Netzwerk betreiben die eigenen Gateway-Server nur aktivieren sollen, wenn eine Firewall eingeschaltet ist.

"Den eigenen Rechner zu schützen, kostet wenig bis gar nichts. Ein Wi-Fi-Netzwerk mit einfacher Sicherheit einzurichten, dauert nur wenige Minuten und es gibt kostenlose oder günstige Personal-Firewalls, um Eindringlingen den Zugang zum Personal Computer zu verwehren", meint ein Politiker.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Symantec Norton Anti Virus
Anti Virus on line