THEMEN

Nicht nur Valentinstags Mails koennen verseucht sein
Veröffentlicht am Donnerstag, 12.Februar 2009 von Redaktion


Der Valentinstag rückt näher und Cyberkriminelle nutzen jede Gelegenheit aus um Würmer und Viren zu verbreiten. IT-Sicherheitsexperten warnen davor, dass es eine neue Masche gibt um Spam zu verbreiten, es werden immer öfter Grüße z.B. über Social Networks oder auch Online-Videos bei YouTube mit Schadcode hinterlegt.



Wie immer zu besonderen Anlässen steigt die Flut von Spam-Mails dieser Tage. Zur Zeit soll eine Waledac-Wurm-Variante in den Valentinsgrüßen versteckt sein. Wenn ein Empfänger die URL in der verseuchten Mail anklickt wird er auf eine Seite geleitet wo er sich angeblich sog. Valentines Kit herunterladen kann. Was man sich beim Besuch einer solchen Seite unbemerkt einhandelt ist ein Schadcode der es den Tätern möglich macht alle Daten zu stehlen und den Rechner unter seine Kontrolle zu bringen.

Experten vermuten, dass auch in diesem Jahr ein Schädlingsflut verschickt wird. Im letzten Jahr hat sich die sog. Storm-Botnetz-Bande durch Valentinstags-Gruß-Malware reichlich Beute gemacht. Auch wenn Storm nicht mehr aktiv ist stehen seine Nachfolger vermutlich schon bereit um ihr Unwesen zu treiben. Zu der neuen Variante um Schadcode zu verbreiten sagt Christoph Hardy von Security Consultant bei Sophos, "dass Cyberkriminelle Feiertage oder andere besondere Termine im Jahr gezielt dazu nutzen, Computeranwender zu täuschen, ist nichts Neues. Die meisten Internet-Nutzer bringen daher eCards schon ein gewisses Unbehagen entgegen. Was jedoch ein neues Risiko birgt, sind Valentinsbotschaften, die direkt über das Web verbreitet werden, beispielsweise über Social Networks oder auf YouTube. Sie könnten gefälscht oder mit Schadcode hinterlegt sein. Besonders für junge Internet-Nutzer sind diese Web 2.0-Angebote mittlerweile alltäglich - die Gefahr, Opfer einer Cyberattacke zu werden, ist deshalb für Kinder und Jugendliche besonders groß."

Man sollte im Internet schon sehr genau aufpassen was man öffnet, dieses betrifft längest nicht nur Emails, auch nahezu alle anderen Bereiche sind betroffen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
NETGATE
Backup