THEMEN

PIN-TAN-Verfahren noch immer unsicher
Veröffentlicht am Dienstag, 16.Oktober 2007 von Redaktion


Das PIN/TAN-Verfahren welches beim Onlinebanking noch immer stark verbreitet ist gilt nach wie vor als unsicher. Denn allein im letzten Jahr hatten Cyberkriminelle durch Phishing einen finanziellen Schaden von über 12 Millionen Euro verursacht indem diese Kontodaten bei Nutzern des Onlinebanking gestohlen hatten, kritisiert "Das PC-Anwender-Handbuch" des Fachverlags für Computerwissen.



In diesem Jahr werden die Datendiebstähle durch Phishing beim Onlinebanking um 25 Prozent zunehmen aber trotzdem unternehmen die Banken gegen diese Tatsache sehr wenig. Das HBCI-Verfahren ist dabei eine gute Alternative zur PIN/TAN-Technik aber wird nur von wenigen Bankkunden für das Onlinebanking genutzt.

"Es sollte ureigenstes Interesse der Banken sein, ihren Kunden diese Leistung kostenlos anzubieten. Dies erwarten nach neuesten Studien mehr als drei Viertel der Nutzer von Online-Banking-Angeboten.", heißt es bei PC-Anwender-Handbuch. Es sei einfach unverständlich dass das HBCI-Verfahren von den Banken nicht generell angeboten wird und einige Bankhäuser diese Technik noch nicht mal anbieten.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Online Backup
online Anti Virus Scan