THEMEN

Panda Security Quartalsbericht 2008
Veröffentlicht am Freitag, 25.Juli 2008 von Redaktion


Nach dem aktuellen Panda Security Quartalsbericht für das zweite Quartal 2008 waren 63 Prozent aller virtuellen Störenfriede gemeine Trojaner. Auf den zweiten Platz landete die Adware mit einem Anteil von 22,40 Prozent am Malware-Aufkommen im genannten Zeitraum. Den dritten Platz belegten die Würmer, welche auf einen Anteil von 7,52 Prozent kamen gefolgt von der Spyware mit 4,90 Prozent. Die anderen Schadensprogramme machten einen Anteil von 2,60 Prozent der gesamten Malware in der Zeit April bis Juni aus.



Die Trojaner und Adware waren außerdem für 28,7 Prozent bzw. 22,03 Prozent der Infizierungen verantwortlich. Allerdings war ein Wurm mit dem Namen Bagle.RP der sich über verschiedene Verbreitungswege massiv im World Wide Web verbreiten konnte. Die Würmer zeichneten sich für 13,52 Prozent der Infizierungen aus und werden von den Cyberkriminellen offenbar noch immer gerne genutzt.

Die Spyware und Dialer erreichten eine Infizierungsquote von 5,57 Prozent bzw. 2,37 Prozent. Die anderen Schadenprogramme wie Hacking Tools, Viren und Spaßprogramme kamen auf einen Anteil von 27,81 Prozent bei den Infizierungen. Bei den Cyberkriminellen kommen verstärkt Hybrid-Würmer zum Einsatz, die nicht nur sensible persönliche Daten stehlen können sondern auch immer öfter Trojaner-Funktionen aufweisen.

Quelle: PandaSecurity






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG free Anti Virus Software
RegistryBooster