THEMEN

Panda Software und RSA deaktivieren Hacker Webseiten
Veröffentlicht am Montag, 13.März 2006 von Redaktion


Die Virenschutzfirmen Panda Software und RSA Security haben zahlreiche Hacker-Webseiten deaktiviert, weil dort Trojaner-Baukästen gegen Zahlung einer Gebühr angeboten wurden.


Die Sicherheitstechnologie TruPrevent von Panda Software fand vor ein paar Tagen den unbekannten Trojaner Briz.A und weil dieser als gefährlich eingestuft wurde, bat man das Fraud Command Center der RSA Security um Hilfe.

Anschließend fanden die Experten der zwei Virenschutzfirmen drei Webseiten wo Anleitungen angeboten wurden womit Hacker individuelle Trojaner erstellen konnten mit denen eine Überlistung normaler Sicherheitslösungen von Finanzunternehmen möglich ist.

"In diesem raffinierten Fall haben wir demonstriert, dass wir der rasanten Entwicklung der Online-Betrügereien nur durch Zusammenarbeit entgegenwirken können.", sagte Luis Corrons der Leiter der PandaLabs in Bezug auf proaktive Technologien die unbekannte virtuelle Störenfriede wie Viren, Würmer oder Trojaner entdecken können.

Ihre Zusammenarbeit wollen Panda Software und RSA Security nun verstärken und gemeinsam gegen Hacker vorgehen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus
RegistryBooster