THEMEN

Phishing hat iTAN im Visier
Veröffentlicht am Dienstag, 16.Mai 2006 von Redaktion


Das Phishing zielt seit neuesten auf das neue Sicherheitsverfahren iTAN der deutschen Banken indem Kunden eine Phishing-Mail erhalten und eine vermeintliche Kunden-Hotline anrufen allerdings meldet sich am anderen Ende eine Computerstimme die um Daten bittet.


Sobald der Anwender den Anruf tätigt und seine Daten wie Kreditkarten-Nummer, PIN-Nummer oder Sozialversicherungsnummer angegeben hat wird er jedoch nicht zu einem Bank-Mitarbeiter weitergeleitet sondern die Informationen landen stattdessen bei einem Cyberkriminellen.

Mit dem iTAN-Verfahren wollen die Banken das Onlinebanking sicherer machen und sieht so aus dass die Kunden eine vorgegebene TAN-Nummer der TAN-Liste eingeben müssen um eine Überweisung zu tätigen. Das neue Sicherheitsverfahren wird bereits von zahlreichen deutschen Banken eingesetzt und soll eine bessere Sicherheit als das TAN-Verfahren haben.

Wer beim Onlinebanking sicher sein möchte der sollte das HBCI-Verfahren mit Chipkarte nutzen was zwar durch den Kauf eines Chipkartenlesers mit etwa 40 Euro relativ teuer ist aber die Investition rechnet sich weil die Sicherheit erhöht wird.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free Norton Anti Virus Software
Linux Anti Virus