THEMEN

Phishing verursachte mehr als zwei Milliarden US Dollar Schaden
Veröffentlicht am Dienstag, 30.Januar 2007 von Redaktion


Das Phishing verursachte laut der Marktforschungsfirma Gartner in den USA im Jahre 2006 einen finanziellen Schaden von 2,8 Milliarden US-Dollar und die Zahl der Phishing-Angriffe verzweifachte sich fast innerhalb von zwei Jahren. Die Cyberkriminellen setzen verstärkt neue Methoden beim Phishing ein und kassieren gegenüber dem Jahre 2005 fünfmal mehr Geld, berichtete Cio.de am Montag.


Nach Angaben der Experten haben die Cyberkriminellen eine neue Personengruppe als Ziel entdeckt und zwar solche die ein Jahreseinkommen von mindestens 100.000 US-Dollar haben. Die betroffene Zielgruppe nutzt das Onlinebanking verstärkt und ist daher für die Datendiebe ein attraktives Ziel um dort relativ hohe Geldbeträge stehlen zu können.

Der durchschnittliche finanzielle Schaden bei den Spitzenverdienern beträgt laut eigenen Angaben rund 4.362 Euro allerdings sind die Phishing-Bankseiten mittlerweile weniger effektiv geworden. Die Analysten erwarten dass das Auktionshaus Ebay und der Onlinebezahldienst Ebay verstärkt ein Ziel der Cyberkriminellen werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus Scanner
Stinger Anti Virus