THEMEN

Postini meldet Spam Anteil von 93 Prozent
Veröffentlicht am Mittwoch, 21.März 2007 von Redaktion


Das IT-Sicherheitsunternehmen Postini hat für den Monat Februar einen neuen Negativrekord gemeldet und zwar stieg der Spamanteil auf 93 Prozent. Dies ist die bislang höchster Spamquote seitdem das Unternehmen gegründet wurde. Der Anteil der Spam-Mails legte seit November 2005 um beachtliche 222 Prozent zu.


Nach einer Einschätzung der Sicherheitsexperten tragen die Bot-Netzwerke deren Anzahl in letzter Zeit zulegte die überwiegende Verantwortung für den rapiden Zuwachs der Spam-Mails welche die Postfächer der 36.000 Unternehmen welche Postini überwacht regelrecht überfluten. Laut Daniel Dunker der für den Bereich Marketing von Postini verantwortlich ist sorgten die zwei größten Virenangriffe im Dezember und Januar für einen neuen Rekordstand bei den Spam-Mails.

Die Kosten welche die Spam-Mails weltweit verursachen, werden nach einer aktuellen Studie der Marktforschungsfirma Ferris Research in diesem Jahr auf beachtliche 100 Milliarden US-Dollar steigen. Wer sich vor Spam-Mails schützen möchte der sollte einen Spamfilter nutzen damit zumindest ein Teil dieser digitalen Werbepost automatisch statt manuell aussortiert wird.




letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Panda Security
Anti Virus free Trial