THEMEN

QuickTime weist schwere Sicherheitslecks auf
Veröffentlicht am Mittwoch, 11.Januar 2006 von Redaktion


Der Mediaplayer QuickTime weist schwere Sicherheitslecks auf, wenn Grafikdateien aufgerufen werden und dies erlaubt es einen Angreifer nahezu jeden gefährlichen Code auszuführen und zwar unter den Betriebssystemen Microsoft Windows und MacOS X.


Der Technologiekonzern Apple hat zur Schließung der fünf Sicherheitslecks bei QuickTime ein Update zum Download zur Verfügung gestellt. Das Update kann unter Webseite http://www.apple.com/quicktime/download/ für die Betriebssysteme Microsoft Windows 2000, XP und MacOS X kostenlos heruntergeladen werden.

Von den Sicherheitslecks sind die Datei-Formate .tga, .tif, .qtif und .gif betroffen wobei die Sicherheitslücke bei .tif-, und .tga-Dateien einen Denial-of-Service Angriff auslösen kann.

Mit dem Download des Updates werden die Sicherheitslecks geschlossen und es ist empfehlenswert diese Aktualisierung durchzuführen damit der eigene Rechner nicht zu einem Angriffsziel für Viren, Würmer, Trojaner oder Hacker wird.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
Etrust Anti Virus