THEMEN

Russische Spammer setzen Softwarefirma ausser Gefecht
Veröffentlicht am Mittwoch, 17.Mai 2006 von Redaktion


Das israelische Softwareunternehmen Blue Security ist zwei Wochen lang von russischen Spammern massiv angegriffen worden und führte dazu dass die Webseite nicht mehr erreichbar war, berichtete die Netzeitung heute in Bezug auf einen Bericht der Zeitung Die Zeit.


Das Unternehmen Blue Security hatte eine Antispam-Software entwickelt und wurde vor zwei Jahren gegründet und wird wegen dem erfolgten Spam-Angriff die Software am heutigen Mittwoch vom Markt nehmen trotz eines gewissen Erfolgs gegen die Spammer.

"Dieser Gegner hatte zu viel Geld im Rücken und keine moralischen oder rechtlichen Grenzen. Hätten wir weiter gekämpft, hätte er womöglich jeden einzelnen unserer Kunden attackiert und das Internet zum Zusammenbruch gebracht.", erklärte Eran Reshef der Gründer von Blue Security.

Das Antispam-Programm konnten Kunden über die Webseite der Softwarefirma kaufen und sobald die Software auf den Rechner installiert war und Spam-Mails erkannte wurden die Spammer per Mail gebeten den Spam-Versand sein zu lassen. Dies hatte einigen Erfolg denn im Frühjahr diesen Jahres gaben die sechs größten Spam-Versender bekannt die Kunden von Blue Security nicht mehr mit nervigen Spam-Mails zu überfluten.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Bitdefender
Norton Anti Virus 2007