THEMEN

Schlecker Kundendaten waren Online frei einsehbar
Veröffentlicht am Freitag, 27.August 2010 von Redaktion


In den vergangenen Jahren wurde immer wieder über Datenskandale berichtet. Es gibt wohl keine Branche die von einer Datenpanne verschont geblieben ist. Der Drogerie-Discounter Schlecker hat nun auch seinen Datenskandal. Es wird berichtet, dass bis gestern den 26. August 2010 etwa 150.000 Datensätze von Schlecker-Onlinekunden über das Internet einsehbar waren.



In den vergangenen Jahren musste immer wieder über Datenskandale berichtet werden. Es gab wohl keine Branche oder Behörde die davon verschont blieb. Ein Großteil der Datenverluste in Unternehmen und Behörden wäre vermeidbar. Viele Datenverluste sind auf schlampigen Umgang mit Mitarbeiter,- und Kundendaten zurück zuführen. Nach vielen Schlagzeilen in der Vergangenheit muß nun auch über eine Datenpanne bei der Drogerie-Kette Schlecker berichtet werden.

Es wird berichtet, dass bis gestern etwa 150.000 Datensätze von Schlecker-Onlinekunden über das Internet, für jeden frei einsehbar waren. Ein Schlecker-Sprecher bestätigte, dass Namen, Adressen, Mailadresse und Kundenprofile von einigen tausend Schlecker-Kunden zeitweise Online frei einsehbar waren. Der Sprecher des Unternehmens betont, dass Kontodaten oder Passwörter nicht einsehbar waren.

Das inzwischen geschlossenen Datenleck sei allerdings bei einem externen Dienstleister und nicht bei Schlecker aufgetreten. Zu den Kunden der Drogeriekette sollen unter anderen der SPD-Parteivorstand, die Allianz-Versicherung, das Finanzministerium und das Bundesverwaltungsgericht gehören. Es wird berichtet, dass die betroffenen Kunden der Drogeriekette Schlecker umfassend informiert werden sollen.

Diese erneute Datenpanne zeigt, dass obwohl angeblich in allen Unternehmen und Behörden das Thema Datensicherheit groß geschrieben wird, immer wieder über Datenskandale berichtet werden muß. Nach wie vor scheint der Mensch im Zusammenhang mit Datenverlust ein großes Sicherheitsrisiko zu sein. Viele Mitarbeiter in Unternehmen und Behörden agieren zu nachlässig mit Mitarbeiter,- und Kundendaten.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
Emsi Software