THEMEN

Sicherheitsexperten warnen vor neuen Varianten des Backdoor Trojaner Bredolab
Veröffentlicht am Mittwoch, 02.Dezember 2009 von Redaktion


Sicherheitsexperten beobachten seit Anfang dieser Woche geradezu eine neue Trojaner Welle. Montag Abend um 23 Uhr wurde ein enormer Anstieg von vireninfizierten E-Mails festgestellt. Experten klassifizierten, dass es sich hierbei um zwei neue Varianten, des gefährlichen und seit Mitte des Jahres bekannten und immer wieder im Internet aktiven Backdoor Trojaner Bredolab handelt.



Ist ein System mit dem bekannten und gefährlichen Backdoor Trojaner Bredolab infiziert lädt der Trojaner bei jedem neuen Start des Rechners Malware nach. Sicherheitsexperten warnen Internet Nutzer davor, ihr System mit dem Backdoor Trojaner Bredolab zu infizieren. Die Gefahr für Rechner ist im Anhang der Mails verankert. Hier haben Internet Kriminelle verseuchte ZIP oder EXE Dateien angehängt.

Diese ZIP oder EXE Dateien enthalten die Bredolab Varianten DTR/Crypt.XPACK.Gen oder DTR/Crypt.ZPACK.Gen. Sicherheitsexperten warnen vor beiden Varianten, da es sich bei DTR/Crypt.XPACK.Gen und auch DTR/Crypt.ZPACK.Gen um neue Varianten des gefährlichen Trojaners Bredolab handelt. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Bredolab um einen so genannten Backdoor Trojaner, der bei jedem neuen Start des Rechners aktiviert wird. Bredolab wurde erstmals Mitte diesen Jahres entdeckt und ist von seinen Machern so konzipiert, dass er immer wieder neue Schadsoftware auf infizierte Rechner nachlädt.

Seit dem ersten erscheinen des Schädlings Bredolab wurde von Fachleuten festgestellt, dass durch ihn immer wieder gerade zu Viren Wellen ausgelöst werden. Es wird immer wieder beobachtet, dass sich die durch Bredolab Varianten verseuchte E Mails, zu Beispiel als E-Card-Benachrichtigungen oder wichtige Informationen von Western Union und DHL tarnen.

In den Betreffzeilen sind beispielsweise Formulierungen wie: You have received an eCard, DHL delivery problem oder auch Western Union. Money transfer details zu lesen. Um sein System vor der derzeitigen Backdoor Trojaner Bredolab Angiffs Welle zu schützen, sollte jeder User sehr genau auf den Absender seiner im Postfach vorliegenden Mails achten und nur Mails von ihm bekannten Absendern öffnen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Steganos
Panda Titanium Anti Virus