THEMEN

Sony Playstation Portable hat Sicherheitsleck
Veröffentlicht am Freitag, 08.September 2006 von Redaktion


Das Virenschutzunternehmen Panda Software hat in der Spielekonsole Sony Playstation Portable (PSP) ein Sicherheitsleck entdeckt, der das abspielen gefahrvollen Codes ermöglicht und es existiert schon ein Proof of Concept welcher einen Angriff über die Lücke beweist.


"Die entdeckte Schwachstelle ist besonders riskant, da sie sowohl von eigens dafür entwickelten Schädlingen als auch direkt von Hackern ausgenutzt werden kann. Wir empfehlen allen PlayStation Portable Besitzern keine Software auf ihren Konsolen zu installieren, die von unseriösen oder fragwürdigen Quellen stammt. Auch der externe Datenverkehr per USB, IrDa oder WiFi sollte nicht ohne vorherigen Scann durchgeführt werden, damit keine unerwünschten Eindringlinge eingeschleust werden", erklärte Luis Corrons der Direktor von Panda Software.

Der bereits entdeckte Proof of Concept Störenfried bedroht alle Versionen der PSP-Firmware die TIFF-Bilder anzeigen können und sich dort installieren. Schon im Jahre 2005 hatte Panda Software einen Angriff auf die Playstation entdeckt wo die Trojaner Format.A, Tahen.A und Tahen.B wichtige Dateien auf der Spielekonsole löschten und dort schwere Schäden verursachten.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Agnitum
Backup