THEMEN

Spam: Spammer Weaselboy muss sechs Jahre hinter Gitter
Veröffentlicht am Donnerstag, 17.November 2005 von Redaktion


Der britische Spammer Weaselboy welcher Peter Francis-Macrae heißt wurde von einem Londoner Gericht zu sechs Jahren Haft verurteilt weil per Spam falsche Domain-Namen und eMail-Adressen verkaufte. Zudem drohte er sowohl der Polizei als auch der Steuerfahndung mit Bomben-Anschläge per Benzinbomben durchzuführen und der Domain-Verwaltungsstelle Nominet kündigte er an den kompletten eMail-Verkehr Großbritanniens außer Gefecht zu setzen, heißt es heute bei Spiegel Online.


"Wer ihren kriminellen Machenschaften in den Weg kam, wurde Opfer von Missbrauch und Drohungen. Sie sind der rachsüchtigste junge Mann, den ich je gesehen habe", sagte der Richter als er das Urteil verkündete.

Mit seinen Betrügereien nahm der 23-jährige Brite rund 1,1 Millionen Pfund ein aber gab bisher nicht wo das Geld versteckt ist. Er gründete mit 18 Jahren sein erstes Computer-Unternehmen aber rutschte dann in die Kriminalität ab. Außerdem wurde bekannt dass der Betrüger mit einem Teil des Geldes teure Dinge wie etwa Hubschrauber-Flugstunden bezahlte.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus Software
Online Backup