THEMEN

Spam King nicht mehr auf MySpace vertreten
Veröffentlicht am Montag, 30.Juli 2007 von Redaktion


Der bekannte Spam-King Sanford Wallace ist von der beliebten Community www.myspace.com ausgeschlossen worden, weil er dort über 300.000 Benutzerkonten geknackt und unter deren Namen er dann Spam-Nachrichten verschickt hatte. Dabei soll er mehr als 400.000 Privatnachrichten und knapp 900.000 Kommentare geschrieben haben die für seine eigenen Onlinecasinos geworben haben.



Der Spammer konnte durch Passwort-Phishing auf die MySpace-Benutzerkonten zugreifen und richtete zirka 11.000 Profile sowie Kontakte ein, die er zum Versand von Spam-Nachrichten verwendete. Nachdem die Betreiber der Community gegen Sanford Wallace eine Klage eingereicht hatten, entschied nun eine Bezirksrichterin dass er von MySpace ausgeschlossen wird.

Die Bezirksrichterin Audrey B. Collins hat entschieden dass es dem Spammer weder erlaubt ist Mitgliedsprofile anzulegen noch zu nutzen oder Privatnachrichten zu verschicken. Ebenso ist es ihm untersagt bei www.myspace.com öffentliche Kommentare zu posten und darf auch nicht in Mails vortäuschen dass er Myspace vertritt.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Linux Anti Virus
online Anti Virus Scan