THEMEN

Spammer muss hohe Strafe zahlen
Veröffentlicht am Montag, 05.November 2007 von Redaktion


Ein US-Amerikaner der im US-Bundesstaat New Jersey lebt und AOL-Kunden mit Millionen Spam-Mails überflutet hatte, muss nach einer gerichtlichen Entscheidung nun eine Strafe von 180.000 US-Dollar zahlen und für 27 Monate ins Gefängnis gehen.



Der Spammer hatte gemeinsam mit einem zweiten Geschäftspartner der ebenfalls verurteilt wird mit dem Spam-Versand monatlich rund 40.000 US-Dollar verdient. Den Kunden der beiden Spam-Versender wurde mitgeteilt dass der Spam-Versand nicht entdeckt werden könnte. Zwei Hacker die einen Rechner einer kalifornischen Universität manipuliert und ihre Noten geändert hatten, müssen voraussichtlich beide für jeweils rund 20 Jahre ins Gefängnis wandern.

In den USA wurden scharfe Gesetze gegen Spammer und Hacker vor einigen Jahren verabschiedet. Den Hackern und Spam-Versendern drohen dadurch hohe Geld-, und Haftstrafen. Sowohl die Hacker als auch Spammer verdienen durch ihre kriminnellen Aktivitäten jährlich Milliarden US-Dollar mit steigender Tendenz auf Kosten der Privatanwender und Unternehmen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Etrust Anti Virus
Anti Virus Comparison