THEMEN

Spammer setzen auf Remote Images als neue Methode
Veröffentlicht am Dienstag, 24.August 2010 von Redaktion


Die Spammer setzen auf eine neue Methode um ihre nervigen Werbemails massenweise und millionenfach im World Wide Web zu verbreiten. Der Fokus der Spamversender liegt verstärkt bei so genannten Remote-Images in deren Rahmen direkt ein HTML-Link in die Mail integriert wird. Der Link verweist auf ein Bild und mag eine umständliche Methode sein aber für Spammer ist sie durchaus sinnvoll. Laut MessageLabs müssen dadurch Templates nicht mehr aktualisiert werden.



Die Spammer setzen auf eine neue Methode um ihre nervigen Werbemails massenweise und millionenfach im World Wide Web zu verbreiten. Der Fokus der Spamversender liegt verstärkt bei so genannten Remote-Images in deren Rahmen direkt ein HTML-Link in die Mail integriert wird. Der Link verweist auf ein Bild und mag eine umständliche Methode sein aber für Spammer ist sie durchaus sinnvoll. Laut der Virenschutzfirma MessageLabs müssen dadurch Templates nicht mehr aktualisiert werden.

In den Spam-Mails sind nur ein paar HTML-Zeilen enthalten während die externen Bilder allen möglichen Inhalt haben können. Die Datenübertragung erfolgt schneller und deshalb kann der Spammer deutlich mehr Spam-Mails in kürzerer Zeit versenden. Diese Mails erkennen die meisten Antispam-Filter allerdings nicht.

Alle Spam-Filter die auf Datei-Anhänge spezialisiert sind, lassen solche Mails durch und mit Remote Images kann zudem Web Monitoring betrieben werden. Auf diese Weise sieht der Spammer wie oft die verschickten Spam-Mails angeklickt wurden. Wenn der User das angehängte Bild herunterlädt, so kann der Spammer dessen Informationen abrufen wozu auch das verwendete Mail-Programm und IP-Adresse gehören.

Die Sicherheitsexperten von MessageLabs empfehlen allen Usern gegenüber Mails unbekannter Quelle skeptisch zu sein. Einige Mail-Programme bieten die Option Remote Images generell nicht zu laden und sollte zur eigenen Sicherheit genutzt werden. Auf der einen Seite erfährt der Spammer nicht ob der User die Mail erhalten hat und andererseits wird verhindert dass der User die Mail mit dem darin enthaltenen Link öffnet. Wer sich vor Spam schützen möchte, der sollte außerdem ein spezielles Programm wie Mailcheck 2 einsetzen welches die Mails auf dem Server abruft. Auf dem Server können verdächtige Mails gleich gelöscht werden und erhöht die Sicherheit.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free online Anti Virus
Norman