THEMEN

Spyware Anbieter zu 1 Million US Dollar Strafe verurteilt
Veröffentlicht am Mittwoch, 06.Dezember 2006 von Redaktion


Das amerikanische Softwareunternehmen Secure Computer ist dazu verurteilt worden eine Strafe von einer Million US-Dollar zu zahlen weil eine eigene Software den Anwendern eine Infizierung durch eine Spyware vorgetäuscht hat. Das Programm Spyware Cleaner sollte dann für 50 US-Dollar gekauft werden und die Spyware vom Rechner entfernen doch tatsächlich löschte die Software die Hosts-Datei im Betriebssystem.


Der Generalstaatsanwalt Rob McKenna hat die Softwarefirma nun dazu verurteilt ein Strafgeld von 1 Million US-Dollar zu zahlen. Das Unternehmen muss dabei 725.000 US-Dollar, 200.000 US-Dollar und 75.000 US-Dollar für Gebühren, Geldstrafe und Nutzer-Entschädigungen zahlen.

Die Spyware gehört neben Phishing zu den größten Gefahren im World Wide Web und verursacht bei Privatanwendern und Unternehmen jedes Jahr nicht unerhebliche finanzielle Schäden. Denn die Spyware wird von Cyberkriminellen zum Diebstahl sensibler Daten wie Passwörter eingesetzt.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
PCtools
Internet Security Online Backup