THEMEN

Spyware manipuliert Webseiten
Veröffentlicht am Donnerstag, 10.Mai 2007 von Redaktion


Nach einem aktuellen Analysebericht des Sicherheitsexperten Ben Edelman ist die Spyware für steigende Trafficzahlen verantwortlich. Dabei werden mit Spyware infizierte Rechner ferngesteuert auf Webseiten geleitet, was zu steigenden Zugriffszahlen führt und von den Webseitenbetreibern meist Cyberkriminellen dazu genutzt wird Werbekunden und Käufer mit den falschen hohen Trafficdaten zu täuschen, berichtete Intern.de am Mittwoch.


Die Sicherheitsexperten sind bislang davon ausgegangen dass die Spyware vornehmlich eingesetzt werden um etwa PopUp-Werbung zu verbreiten. Denn damit kassieren die Cyberkriminelle über Werbeeinnahmen ihr Geld und zwar mit Betrug. Die New York Times berichtete dann allerdings im Dezember letzten Jahres dass die Marktforscher von vier Webseiten die Zugriffszahlen um 65 Prozent korrigieren mussten weil diese Zahlen mit künstlichen Traffic erzeugt wurden.

Laut Ben Edelman ist dieses gravierende Problem jedoch stärker verbreitet als bislang angenommen und dabei setzen verstärkt Videoportal diese illegale Täuschung mit dem Ziel die Zugriffszahlen künstlich zu erhöhen. Die Übernahme des Videoportals Youtube durch Google für 1,65 Milliarden US-Dollar ist dafür nach Einschätzung des Sicherheitsexperten mitverantwortlich und verleitete die Betreiber anderer Videoportale dazu die Zugriffszahlen künstlich hochzujagen und sind somit eine neue Einnahmequelle für den Spyware-Bereich.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
von Heiko am Donnerstag, 10.Mai
Webseite : http://www.virenschutz.info
Nachtrag:
Ist in Englisch derzeit bei Ihm nachzulesen unter www.BenEdelman.org


von Virenschutz.info Leser am Freitag, 11.Mai
Hallo Webmaster, wie sieht es denn aus, bei sog. SEO Tools, wie z.B. die Alexa Toolbar oder SEO Toolbar? Diese werden ja auch von den Antivirus Programmen als Malware oder Spyware erkannt. Besteht auch da die Gefahr der Täuschung und des Betrugs? Robi


von Heiko am Freitag, 11.Mai
Webseite : http://www.virenschutz.info
Hallo Robbi,
Tja, vielleicht irr ich mich, aber sollen SEO Bestrebungen nicht normalerweise dazu dienen mehr Besucher auf seine Webseite zu bekommen?

Die andere Sache ists mit den Webseiten Vermarktern. Die wollen wissen über welche Kapazität die Seite verfügt und demnach werden Verträge ausgehandelt. Viele Webmaster erzählen dann gern irgendwelche Wunsch/Fantasiezahlen von Messverfahren a la Webalizer.

Totaler Blödsinn und auch Null aussagekräftig.

Aber zurück zu Spyware & co. Wenn Deine Frage drauf abzielt, ob Tools wie die Alexa-Toolbar von z.B. dem Firefox Plugin die Besucherzahlen künstlich hochtreibt, dann kann ich klar Nein sagen. Alexa selbst hat nen Bot und der akzeptiert auch die Robots.txt

Wenn ein User trotzdem über Alexa eine Webseite besucht, nunja, ist ja ein echter User.

Mit Spywaretools sind andere Sachen möglich. Wenn z.B. eine Spyware in einem kostenlosen Download integriert wird und diese Spyware dafür sorgt, dass z.B. ein Layer oder Popup aufgerufen wird, dann ist das erstmal so nicht schön, aber auch nicht schlimm.

Nun stell Dir vor, diesen infizierten Download haben über Bittorrent, Emule und freie Downloadmirror wie Download.com etwa 20.000 User gezogen.
Nun wirds interessant. Bei auch nur einer kleinen TKP-Kampagne von sagen wir 28$/Tkp erreiche ich mit dieser Spyware mal eben fluxx 20.000 User per Knopfdruck. Und wenn sich von den Usern auch nur jeder Einzelne 2 Seiten anschaut, dann haben wir 40.000 Impressions also 40 mal 28$ = 1120$

und das nur bei einem Knopfdruck am morgen...
Dieses stellt nur eine Möglichkeit dar. Zumeisst werden aber nur die lukrativsten Sachen damit beworben und das wären die 3 P:
Pills, Poker und Porno.

Grüssle Heiko


  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus
online Anti Virus Scan