THEMEN

Studie-Ueber 30 Prozent klicken Spam-Links an
Veröffentlicht am Donnerstag, 24.März 2005 von Redaktion


Nach einer aktuellen Studie der Marktforschungsfirma Mirapoint und dem Beratungsunternehmen Radicati Group, klicken über 30 % der Mail-Empfänger auf Links einer Spam-Mail. Zudem haben 10 % der Mail-Empfänger zugegeben schon die bei Spam-Mails beworbene Ware gekauft zu haben.


Die Marktforscher raten zu einer Sensibilisierung und besseren Schulung um die Anwender über die Gefahren von Spam und Viren aufzuklären.

"Diese vorläufigen Ergebnisse sind für uns ebenso überraschend wie erschreckend", so der Marktanalyst Marcel Nienhuis der Radicati Group.

"Sie zeigen auf, warum Bedrohungen der E-Mail-Sicherheit wie Spam, Viren und Phishing-Attacken mehr und mehr zunehmen. Zwar sind technische Lösungen auf Grund der kontinuierlichen Weiterentwicklung heute in der Lage, mehr als 90 Prozent aller Gefahren schon im Vorfeld auszufiltern. Aber keine Technologie der Welt kann ein Unternehmen schützen, wenn sich die Mitarbeiter beim Umgang mit E-Mails fahrlässig verhalten.", berichtet der Marktanalyst weiter.

Rund 18 % der Umfrageteilnehmer gaben an den Unsubscribe-Link einer Spam-Mail angeklickt zu haben. Aber dadurch nimmt die Wahrscheinlichkeit der Zusendung gefährlicher und anderer unerfreulicher Mails zu.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Trend Micro
Anti Virus Scan