THEMEN

Sturm Wurm setzt auf Medikamenten-Spam
Veröffentlicht am Donnerstag, 31.Januar 2008 von Redaktion


Die Betreiber des Sturm Wurm Botnetzwerks setzen neuerdings auf Spam-Mails die Onlineshops bewerben, wo Medikamente gekauft werden können. Die Cyberkriminellen nutzen ihr Botnetzwerk offenbar mehrfach, es wird zu einem vermietet, dort sind Webseiten mit der Sturm Wurm Malware gespeichert und sind der Zwischenspeicher für Links die zu den unseriösen Onlineshops führen, berichtete die PC Welt am Mittwoch.



Nach Informationen der Virenschutzfirma Websense ist in den aktuellen Mails jeweils ein Link zu einer IP-Adresse mit Unterverzeichnis enthalten. Wird der Link angeklickt gelangt der Anwender auf eine Webseite die auf einen Sturm Wurm Rechner gespeichert ist. Es wird dann zu einem Medikamenten-Shop umgeleitet, der vermeintlich eine seriöse Webadresse hat.

Zur Zeit sind noch immer virtuelle Valentinsgrüsse im Netz unterwegs und sollte entsprechende Spam-Mails einfach löschen. Denn diese kommen vom Sturm Wurm Botnetzwerk und sollten einfach gelöscht werden denn sonst könnte es zur Infizierung des eigenen Rechners kommen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Trojaner Anti Virus
Norton Anti Virus 2005 Keygen