THEMEN

Symantec Norton SystemWorks beinhaltet verstecktes Rootkit
Veröffentlicht am Donnerstag, 12.Januar 2006 von Redaktion


Die Sicherheitssoftware Symantec Norton SystemWorks enthält ein verstecktes Rootkit die es einem Angreifer erlaubt auf einen Rechner infizierte Daten einzuspielen. Das Softwareunternehmen Symantec empfiehlt das Programm schnellstens per Update auf den aktuellsten Stand zu bringen damit das Sicherheitsleck geschlossen wird.


Das gefährliche Sicherheitsleck befindet sich im Norton Protected Recycle Bin wo ein Verzeichnis NProtect enthalten ist. Da dieses Verzeichnis von einer Virenschutzsoftware auf virtuelle Störenfriede wie Viren, Würmer oder Trojaner nicht überprüft werden, gibt dies Hackern die Möglichkeit jeden beliebigen Code dort einzuspielen.

Die Virenschutzfirma Symantec ist nicht das erste Unternehmen dass ein verstecktes Rootkit auf einen Rechner ohne Wissen der Anwender installierte. Denn vor einer Weile wurde vom Konzern Sony/BMG auch ein Rootkit installiert dass es einem Angreifer erlaubt die komplette Kontrolle über einen Rechner zu erlangen.

Wer mit seinem Rechner auf der sicheren Seite sein möchte der sollte entweder die Aktualisierung von Symantec Norton SystemWorks durchführen oder zu einem anderen Virenschutzprogramm wechseln und die Firewall stets aktivieren sowie bei der Reise durch das Internet immer vorsichtig sein.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free online Anti Virus
RegistryBooster