THEMEN

Symantec warnt vor gefakten Mails
Veröffentlicht am Freitag, 17.Juni 2005 von Redaktion


Der Virenschutzhersteller Symantec warnt vor gefakten Mails, welche einen Download-Link zu einer angeblichen Symantec-Antivirensoftware enthält aber in Wirklichkeit einen Trojaner, welcher den Rechner infizieren kann.


„Der Trick mit gefälschten Adressen und Inhalten bei E-Mails ist nicht wirklich neu. Bereits im letzten Jahr kursierten diverse gefälschte Nachrichten von Antivirensoftwareherstellern im Netz, um Nutzer aufs Glatteis zu führen“, erklärte der Sicherheitsexperte Patrick Heinen von Symantec.

„Lässt der Nutzer seinen Rechner über den Online-Sicherheitscheck prüfen, erfolgt die Statusmeldung direkt in einem Warnfenster und in keinem Fall per e-Mail. Zudem verschickt Symantec nicht unaufgefordert E-Mails mit Entfernungsprogrammen. Dies geschieht nur, wenn der Anwender zuvor ein verdächtiges Programm an Symantec eingeschickt hat.“, sagte Heinen weiter in Bezug auf die neuen gefakten Mails.

Der Sicherheitsexperte rät allen Anwendern stets kritisch mit eMails umzugehen und nicht auf unbekannte Datei-Anhänge zu klicken. Ebenso sollten Mails von fremden Absendern am besten sofort gelöscht und eine Firewall sowie der Virenschutz stets aktiviert sein wobei dieser immer aktualisiert werden sollte.

Nach Angaben von Symantec sind die neuen gefälschten Mails vorwiegend in den USA und Südafrika unterwegs.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
RegistryBooster