THEMEN

Trojaner beim Malware Wochenbericht vorne
Veröffentlicht am Dienstag, 09.Mai 2006 von Redaktion


Beim aktuellen Wochenreport zur Malware der Virenschutzfirma Panda Software sind die Trojaner Hiviti A und Banker CTD ganz vorne mit dabei gefolgt vom Wurm Nugache A.


Der Wurm Nugache A verbreitet sich per eMail, über den MSN Messenger und nutzt die LSASS-Sicherheitslücke beim Betriebssystem Microsoft Windows 98, 2000, 2003, NT, ME und XP aus. Sobald der Wurm einen Rechner infiziert hat gerät er unter die Kontrolle eines Hackers und empfängt seine Befehle über P2P-Netzwerke.

Der Backdoor-Trojaner Hiviti A bedroht die Betriebssysteme Microsoft Windows 98, 2000, 2003, NT, ME sowie XP und zeichnet nach einer Infizierung des Rechners die Tastatureingaben des Anwenders auf. Die gesammelten Informationen und dabei handelt es sich vorwiegend um Zugangsdaten oder Passwörter sendet er anschließend an seinen Programmierer.

Der Banking-Trojaner Banker CTD verbreitet sich per eMail, Disketten, Downloads, ICR-Kanäle und P2P-Netzwerke. Nachdem sich der Trojaner in den Rechner geschlichen hat wird er aktiv sobald der Anwender die Webseiten der Banken Bradesco, NetBanking, Santander und Sudameris besucht. Er zeichnet die Zugangsdaten auf und schickt diese Informationen an einen Cyberkriminellen der dann wohlmöglich das Geld auf dem Konto entwendet oder eine ausgiebige Shoppingtour veranstaltet.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free McAfee Anti Virus download
Microsoft free Anti Virus download