THEMEN

Trojaner in Jailbreak Applikation fuer iPhone Nutzer versteckt
Veröffentlicht am Dienstag, 13.April 2010 von Redaktion


Sicherheitsexperten warnen derzeit Nutzer von iPhone vor dem gefährlichen E-Threats Trojan.BAT.AACL. Viele Besitzer des beliebten Apple-Handys möchten ihr mobiles Gerät auch Anbieter unabhängig nutzen und sind auf der Suche nach sogenannten Jailbreaks zum Entsperren.



Das Internet-Kriminelle die kleinen mobilen Geräte, wie zum Beispiel Handys zum verbreiten ihrer Malware für sich entdeckt haben, ist bereits seit geraumer Zeit bekannt. Derzeit warnen Sicherheitsfachleute iPhone-Nutzer vor dem gefährlichen E-Threats Trojan.BAT.AACL. Viele Nutzer des beliebten Apple-Handys möchten ihr iPhone auch Anbieter unabhängig nutzen.

Hierfür müssen sie ein sogenannten Jailbreaks per PC-Synchronisation auf ihr iPhone heruntergeladen. Hier setzen Internet-Kriminelle an und missbrauchen die Funktion um ihr gefährliches E-Threats Trojan.BAT.AACL.zu verbreiten. Interessierte iPhone-Nutzer erhalten eine e-Mail inklusive eines Links zu der entsprechende Webseite, auf welcher das gewünschte Entsperrung-Tool angeblich zum Download bereit stehe und heruntergeladen werden könne.

In der e-Mail wird dem Empfänger suggeriert, dass er mit der angebotenen Anwendung sein Apple-Handy leicht entsperren könne und das iPhone danach für allen SIM-Karten frei nutzbar sei. Der Nutzer könne somit quasi alle Netzwerkbeschränkungen umgehen. Folgt der Nutzer dem Link und schließt sein iPhone an den Computer an, um die modifizierte Unlock-Applikation herunterzuladen und bestätigt er den Download, lädt er sich nicht das gewünschte Tool herunter, er infiziert sein Gerät mit dem gefährlichen Trojaner.

Die Malware wurde von dem Antivirusscanner des Sicherheits-Software-Herstellers BitDefender als Trojan.BAT.AACL identifiziert. Internet-Kriminelle versuchen mit dem Trojaner Trojan.BAT.AACL die bevorzugte DNS-Server-Adresse für Internet-Verbindungen auf dem PC in "188.210.[REMOVED]" zu verändern und für ihre Zwecke zu missbrauchen. Ist den Hintermännern von Trojan.BAT.AACL die Veränderung gelungen, sind sie in der Lage Internet-Aufrufe des jeweiligen Nutzers abzufangen und diese auf ihre mit Malware verseuchten Webseiten umzuleiten.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Steganos
EZ Trust Anti Virus