THEMEN

Trojaner infiziert Rechner per MS Internet Explorer Sicherheitsleck
Veröffentlicht am Donnerstag, 01.Dezember 2005 von Redaktion


Der US-Softwarekonzern Microsoft warnt vor einem bereits im Mai entdeckten Sicherheitsleck des Internet Explorer dass ein Triojaner ausnutzen und somit Rechner infizieren kann. Der Trojaner kann jedoch nur dann in einen Rechner eindringen wenn der Surfer eine manipulierte Webseite besucht´, berichtete Spiegel Online heute.


Sobald der Trojaner ohne Wissen des Anwenders in den Rechner eindringt kommt der Angreifer in den "Genuss" der Benutzerrechte des PC-Besitzers. Damit hat der Angreifer einen kompletten Zugriff auf die Daten des Rechners also kann zum Beispiel Kontostände einsehen, private Briefe lesen oder eMail-Adressen sammeln.

Vom Sicherheitsleck sind alle Versionen des Microsoft Internet Explorer der Betriebssysteme Windows´98, Windows´98 SE, Windows 2000 Service Pack 4, Windows ME und Windows XP Service Pack 1 & 2 betroffen.

Die Sicherheitslücke wird zur Zeit von Microsoft untersucht und ein entsprechender Patch zum Download freigegeben sobald die Untersuchungen abgeschlossen sind. Weil derzeit noch kein Patch verfügbar ist empfiehlt der Konzern allen Anwendern das Betriebssystem mit einer Virenschutz-Software zu scannen und bei fremden Links und eMails vorsichtig zu sein, damit der eigene Rechner nicht mit dem Trojaner oder einem anderen virtuellen Störenfried infiziert wird.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus on line
Online Backup