THEMEN

Trojaner mit Keylogger-Funktionen verbreitet sich stark
Veröffentlicht am Montag, 16.April 2007 von Redaktion


Das Virenschutzunternehmen Panda Software haben mit dem virtuellen Störenfried Cimuz.EL einen Trojaner entdeckt der für 57 Prozent der aktuellen Malware-Verbreitungen verantwortlich und mit Keylogger-Funktionen ausgestattet ist. Nach der Infizierung eines Rechners lädt der gefährliche Trojaner zusätzliche Komponenten herunter womit die Schadensfunktionen ausgeführt werden.


Sobald der Trojaner Cimuz.AL sich installiert hat führt er eine Aufzeichnung aller Internetaktivitäten des Anwenders durch mit dem Ziel sensible persönliche Daten wie etwa Passwörter, Zugangsdaten und Computerinformationen zu protokollieren. Die aufgezeichneten Daten verschickt der Trojaner anschließend an den Programmierer und kann mit einer DLL-Bibliothek auch Daten aufzeichnen die der Anwender in Onlineformular einträgt.

Eine weitere Funktion des Trojaners ist dass er Virenschutzprogramme, Firewalls und weitere auf dem Rechner installierte Sicherheitssoftware deaktiviert und damit eine mögliche Entdeckung erschweren kann.




letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
EZ Trust Anti Virus
RegistryBooster