THEMEN

US-Regierung sieht in VoIP ein Sicherheitsrisiko
Veröffentlicht am Dienstag, 08.Februar 2005 von Redaktion


In der Internet-Telefonie Voice over IP (VoIP) sieht die amerikanische Regierung ein Sicherheitsrisiko weil die Architektur gegenüber Festnetz-Telefonie erhebliche Mängel in der Sicherheit habe.


„Administratoren könnten fälschlicherweise annehmen, dass sie, seit die Sprache digitalisiert in Paketen transportiert wird, einfach VoIP-Komponenten in ihre bereits gesicherten Netzwerke integrieren und sicher bleiben. Aber der Prozess ist nicht so einfach“, heißt es von den US-Sicherheitsexperten.

Das National Institute of Standards and Technology (NIST) empfiehlt den Test der Sicherheitsfeatures von VoIP-Systemen und außerdem solle die VoIP-Software regelmäßig aktualisiert werden. Auch sei es ratsam auf VoIP per PC, Headset und spezieller Software zu verzichten.

Bis zum Jahre 2007 werden laut der Marktforschungsfirma Gartner rund 97 % aller neuen Telefonsysteme mit VoIP-Technik laufen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
McAfee Anti Virus Software
Norton Anti Virus Scanner