THEMEN

Videoportale locken Trojaner an
Veröffentlicht am Donnerstag, 02.November 2006 von Redaktion


Das britische Virenschutzunternehmen Norman Sandbox warnt vor Trojanern die derzeit in einigen Videoportalen als infizierte Video-Codecs unterwegs sind und alle Surfer bedrohen, berichtete das Fachmagazin Sat + Kabel am Dienstag.


Nach Angaben des Sicherheitsexperten David Robinson von Norman Sandbox wurden auf Youtube.com und weiteren Videoportalen wie Revver gefahrvolle Schadsoftware gesichtet. Die Videoportale nutzen eine Videosoftware die auf den Servern installiert ist und womit die Videos abgespielt werden können.

Mit verkürzten Ladezeiten oder ähnliches versuchen unseriöse Anbieter über praktisch jeden Vorwand den Usern gefährliche Dateien anzudrehen. Dabei kann es sich sowohl um Werbeprogramme als auch Keylogger handeln die alle Tastatureingaben aufzeichnen.

Die Keylogger zeichnen die Tastatureingaben auf und schicken diese gesammelten Daten meist dann zu einem Hacker oder Cyberkriminellen der damit zum Beispiel das Bankkonto aufräumen kann.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
claviscom
Anti Virus Firewall