THEMEN

Virendatenbank von Avira umfasst eine halbe Million Viren
Veröffentlicht am Montag, 11.September 2006 von Redaktion


Das deutsche Virenschutzunternehmen Avira meldet am heutigen Montag eine halbe Million Viren die in der eigenen Virendatenbank gespeichert sind und besitzt damit weltweit eine der größten Virenerkennungsdatenbanken im World Wide Web.


Vor rund zwanzig Jahren gab es nur klassische Viren die gezielt Rechner und Netzwerke angriffen aber im Laufe der Zeit tauchten Viren, Würmer und Trojaner auf die in der Lage sind sensible persönliche Daten zu stehlen indem die Tastatureingaben aufgezeichnet werden.

Die Zahl der neu aufgetauchten Malware verzeichnete ein bedenkliches Wachstum von 1.400 Prozent gegenüber dem Jahre 2004. Im Juni des Jahres 2004 wurden 1.500 neue Malware-Programme wie Viren, Würmer oder Trojaner pro Monat registriert. Das Phishing ist heute eine der größten Bedrohungen für die Surfer weltweit und verursachen jährlich milliardenschwere Schäden bei Privatpersonen und Unternehmen.

Wer seinen Rechner vor virtuellen Gefahren aus dem Internet schützen möchte der sollte zur eigenen Sicherheit sowohl eine Virenschutzsoftware als auch eine Firewall installieren und nicht jede eMail öffnen die im eigenen Postfach eintrifft.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG free Anti Virus Software
Symantec Anti Virus Corporate Edition