THEMEN

Virenwellen sind nach Experten vorbei
Veröffentlicht am Samstag, 20.Mai 2006 von Redaktion


Die Virenwellen sind nach einer Einschätzung der Experten der Virenschutzfirmen vorbei statt Scriptkids sind es nun Cyberkriminelle die sich für 75 Prozent der Angriffe verantwortlich zeichnen und betrügen möchten, berichtete die Süddeutsche Zeitung am Donnerstag.


Es wurde ein neuer Trend festgestellt der so aussieht dass eMails mit Dateianhang an ausgewählte Personen von Unternehmen und Behörden geschickt werden. Sobald der Dateianhang angeklickt wurde installiert sich ein Trojaner und sucht dann nach sensiblen Daten die er anschließend an einen ausländischen Internet-Server schickt.

"Die Bedrohungslage durch kriminelle Machenschaften im Internet kennt mittlerweile jeder, aber die Konsequenzen für Betroffene sind keinem klar, weder in punkto Geld- noch Imageverlust. Darüber erfährt die Gesellschaft nichts, bis nicht viel", sagte Andreas Hellwig der IT-Sicherheitsfirma VarySys Technologies in Bezug auf die geänderte Bedrohungslage im Netz.

Nach Angaben des NISCC-Chefs Roger Cummings waren im letzten Jahr über 300 Behörden und Unternehmen von Trojaner-Angriffen betroffen und sei eine ernste Bedrohung. Allerdings seien solche Angriffe in Deutschland nach Angaben des BSI nicht bekannt.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Stinger Anti Virus
Etrust Anti Virus