THEMEN

VoIP-Software Skype von Trojaner bedroht
Veröffentlicht am Montag, 24.Oktober 2005 von Redaktion


Die Virenschutz-Firma MessageLabs warnt vor dem Trojaner Mytob der in einer neuen Version die weit verbreitete und beliebte VoIP-Software Skype bedroht und sich per eMail im globalen Dorf verbreitet.


Bei seiner Verbreitung per eMail gibt sich der Trojaner als die neue Version Skype 1.4 aus und sobald diese Nachricht angeklickt wird, installiert sich der virtuelle Störenfried auf den Rechner, ändert die Windows Registry und blockiert den Update-Service des Betriebssystems.

"Dieser neueste Phishing-Angriff ist der erste, der sich gegen Skype-Nutzer richtet. Dabei werden E-Mails versandt, die den Eindruck erwecken, von Skype zu stammen.“, sagte Maksym Schipka, welcher Senior Anti-Virus Researcher bei MessageLabs ist.

"Die Zotob-Attacke hat gezeigt, wie schnell die Programmierer von Malware Sicherheitslücken in bestehenden Programmen verwerten. Nun sehen wir, dass auch neue Versionen populärer Software genutzt werden, um die Schadsoft-ware zu verbreiten.", so Schipka weiter.

Wenn eMails von fremden Absendern und unbekannten Datei-Anhang in das eigene digitale Postfach eintrudeln, sollten diese nicht geöffnet sondern zum Schutz des Rechners und sensibler oder persönlicher Daten sofort gelöscht werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Online Backup
NETGATE