THEMEN

Webseiten verseuchen Rechner
Veröffentlicht am Montag, 27.März 2006 von Redaktion


Im Netz sind nach Angaben des US-Softwarekonzerns Microsoft erste Webseiten aufgetaucht die das neue Sicherheitsleck beim Internet Explorer dazu nutzen um einen Rechner mit gefährlichen Codes wie zum Beispiel Viren, Würmern oder Trojanern zu infizieren.


Das Virenschutz-Unternehmen Websense hat mittlerweile zweihundert Webseiten registriert welche das Sicherheitsleck zur Infizierung eines Rechners ausnutzen. Die Viren sollen sich auch über eroberte Server im World Wide Web verbreiten.

Der amerikanische Softwarekonzern Microsoft arbeitet mit den Behörden zusammen um verdächtige Webseiten welche das Sicherheitsleck ausnutzen zu schließen. Laut Microsoft wurde der Patch zur Schließung der gefährlichen Sicherheitslücke bereits fertig programmiert und soll zum nächsten Patchday am 11.04.2006 als Download zur Verfügung gestellt werden.

Es wird empfohlen die Funktion Active X im Microsoft Internet Explorer zu deaktivieren damit der eigene Rechner über eine manipulierte Webseite nicht infiziert werden kann. Ein Wechsel zum Browser Opera oder Firefox ist sinnvoll denn diese sind gegenüber dem Internet Explorer sicherer.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
GhostSurf