THEMEN

Windows weist zwei schwere Sicherheitslecks auf
Veröffentlicht am Mittwoch, 13.Juli 2005 von Redaktion


Das Betriebssystem Microsoft Windows hat zwei schwere Sicherheitslecks worüber Angreifer in der Lage sind einen beliebigen Code auf den Rechner einzuschleusen und eine dritte Sicherheitslücke betrifft die Textverarbeitung MS Word 2000/2002.


Das erste Sicherheitsleck befindet sich im Farbverwaltungsmodul des Betriebssystems Microsoft Windows und erlaubt es Angreifern einen beliebigen Code in den Rechner einzuschleusen, indem sie den Besitzer dazu bringen eine manipulierte Bild-Datei zu öffnen.

In der Java Virtual Machine von Windows befindet sich die zweite Sicherheitslücke und wird durch einen Patch geschlossen. Das dritte Leck ist in Microsoft Word 2000 und 2002 zu finden, welches es Angreifern ebenfalls erlaubt beliebigen Code auszuführen indem der Nutzer dazu gebracht wird eine manipulierte Word-Datei zu öffnen.

Für alle drei Sicherheitslecks, die als kritisch gelten hat der US-Softwarekonzern Microsoft entsprechende Patches zum Download bereitgestellt. Damit MS Windows und die Programme MS Word 2000 bzw. 2002 wieder sicher sind, sollten die Patches auf jeden Fall eingespielt werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Emsi Software
Bitdefender