THEMEN

Wurm Nyxem E verursachte wenig Schaden
Veröffentlicht am Montag, 06.Februar 2006 von Redaktion


Nach dem aktuellen Wochenbericht der Virenschutzfirma Panda Software hat der gefährliche Wurm Nyxem E welcher am 03.Februar diesen Jahres zuschlagen und Programme löschen wollte keinen allzu großen Schaden verursacht.


Jedoch hat nicht nur der Wurm Nyxem E letzte Woche für Unsicherheit gesorgt sondern auch die zwei Trojaner Breplibot.H und Mitglieder.HO sowie der Wurm Mytob.MW welche sich im globalen World Wide Web vergangene Woche verbreiteten.

Der Trojaner Breplibot.H bedroht die Betriebssysteme Microsoft Windows´95, 98, 2000, 2003, NT, ME sowie XP und empfängt Befehle über den Port 8080 sobald er einen Rechner infiziert hat. Er schaltet Virenschutz-Programme aus und deaktiviert Firewalls aber hat sich bislang nur gering im Internet verbreitet.

Der Wurm Mytob.MW verbreitet sich per eMail im World Wide Web und verfügt über einen eigenen IRC-Client und kann Kontrollbefehle empfangen sobald er Rechner infiziert und einen IRC-Server kontaktiert hat und beinhaltet einen schädlichen Code.

Bislang hat sich der Wurm Mytob.MW nur gering im Internet verbreitet und bedroht die Betriebssysteme Microsoft Window´s 95,98, 2000, 2003, NT, ME und XP. Der Wurm ist schwer erkennbar weil er keine Nachrichten oder Warnmeldung anzeigt.

Der zweite Trojaner Mitglieder.HO nutzt Disketten, CDROMs, eMail-Anhänge, FTP, Downloads, P2P und Sharingnetzwerke zur Verbreitung. Bedroht sind die Betriebssysteme Microsoft Windows´95, 98, 2000, 2003, NT, ME und XP allerdings hat er sich bisher nur gering verbreitet.

Nach der Infizierung eines Rechners holt Mitglieder.HO bestimmte Daten per Download auf den Rechner und überprüft wie hoch die Zahl der infizierten Systeme indem er ausgewählte Webseite kontaktiert. Der digitale Störenfried kann leicht erkannt werden weil er das Bild einer attraktiven Frau im Bikini zeigt.

Damit der eigene Rechner nicht von diesen und anderen virtuellen Gefahren aus dem Internet infiziert werden kann sollte die Virenschutzsoftware und Firewall immer aktiviert sowie auf dem aktuellsten Stand sein.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus free Edition
Etrust Anti Virus