THEMEN

X-Force findet 3544 Phishing-Webseiten
Veröffentlicht am Montag, 18.Juni 2007 von Redaktion


Die Forschungs-, und Entwicklungsabteilung X-Force des amerikanischen Technologiekonzerns IBM haben in der ersten Juniwoche rund 3544 Phishing-Webseiten entdeckt wovon 3256 Webseiten und dies sind 92 Prozent mit Phishing-Kits also virtuellen Baukästen gebaut wurden.



Die Phishing-Kits sind im Internet mittlerweile bereits für kleines Geld und oft sogar kostenlos erhältlich. Damit können Cyberkriminelle relativ leicht eigene Phishing-Webseiten aufbauen denn darin sind Anleitungen, Texte und Grafiken schon enthalten.

Die Cyberkriminellen haben mit den Phishing-Kits die Möglichkeit innerhalb kurzer Zeit zahlreiche Phishing-Webseiten aufzubauen, die dann entweder auf einen Server, Notebook oder Rechner gehostet werden.

Das Phishing ist eine der größten Gefahren im Netz denn die Cyberkriminellen erwirtschaften dadurch mit Phishing-Mails und Phishing-Webseiten bereits Einnahmen in Milliardenhöhe.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Panda Titanium Anti Virus
uninstall Norton Anti Virus